Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Salvation Amp / Reptyle

7 April @ 20:00 - 23:00

Veranstaltung Navigation

REPTYLE Die Nacht und der Fluss …
„Unermüdlich, unbeugsam, unerschütterlich“ (Thomas Thyssen): REPTYLE sind seit über einem Jahrzehnt eine verlässliche Konstante im deutschen Gothic Rock. Unbeeindruckt von allen Trendanalysen und Marktprognosen verfolgt das Quintett aus dem tiefsten Ostwestfalen seine Vision von episch-hartem Dunkelrock. Dabei haben REPTYLE es geschafft, ihren ganz eigenen Sound zu entwickeln, zwar hörbar inspiriert von den Vorreitern des Genres (von BAUHAUS bis PARADISE LOST), aber dennoch unverwechselbar.
Der jüngste Beweis dafür heißt „Night and the River“. Das inzwischen vierte REPTYLE-Album, das im Mai 2014 erscheint, erweitert das klassische Gothic Rock-Repertoire um Elemente aus Shoegaze, Punk und Goth Metal; da treffen raue Death Rock-Gitarren auf hymnische Refrains und ausgefeilte Songstrukturen, die gerne auch mal das Strophe-Refrain „Four to the floor“-Raster verlassen; und über allem entspinnen sich, mal raunend, mal donnernd, Geschichten von Erinnerung, Erbitterung und Erlösung.
Bei Songs wie dem ungestümen „Morning Heir“ oder dem atmosphärischen „What’s in a Moment?“ wird wieder klar, was REPTYLE vom gesichtslosen Dark-Rock-Einheitsbrei der 2010er unterscheidet: Ein gereiftes Songwriting, das deswegen nicht an Konventionen kleben muss; eine gesunde, in zig Live-Konzerten erworbene Härte, die nie zum Selbstzweck wird; eine selbstverständliche Eingängigkeit, die sich deswegen auch Ecken und Kanten leisten kann.
Das wird ab März auch wieder auf der Bühne zu überprüfen sein, wenn REPTYLE „Night and the River“ auf Konzerten und Festivals präsentieren, u.a. beim CD-Release-Gig auf dem 4th Dark Wave Festival mit u.a. CLAN OF XYMOX.
Es heißt also: Ausschau halten! REPTYLE kommen bestimmt auch in Eure Nähe … Umfassend wie die Nacht, unaufhaltsam wie der Fluss.

SALVATION AMP
Detmold. Nicht gerade eine Metropole. Dennoch gab es in dieser idyllischen Kleinstadt, wo bis heute Oper, Theater, klassische Museen und Mainstream-Veranstaltungen an der Tagesordnung sind, einen Untergrund, eine Subkultur. Neben einigen Indie-, Punk- und Hardcorebands gab es The Home Of The Hitman, eine vom britischen New Wave und Gothicrock beeinflusste Band um den Gitarristen und Songschreiber Christ-Ian. Das war in den 90er-Jahren, als die Gothic-Welle in den hiesigen Landen am größten war, bevor sie mit dem Ende der großen Bands des Genres zum Ablauf jenes Jahrzehnts abebbte. Zwei Alben und zahlreiche Konzerte machten die Band im Untergrund zu einer Szenegröße, bevor sie 1999 zerbrach.
Nach Jahren der musikalischen Abstinenz griff Christ-Ian 2010 wieder zur Gitarre und erstmals auch zum Mikrofon, nahm einige Demos auf und spürte, dass die Zeit gekommen war, zurückzukehren. Seine Wurzeln hatte er nicht vergessen, so wurde mit Steve Leafs am Schlagzeug und Andreas Bracht am Bass salvation AMP gegründet.
New Wave, Indie-Rock, klassischer Gitarrenrock mit dunklen Untertönen sind das Fundament der Band. Dies manifestierte sich schließlich 2012 in der Veröffentlichung des ersten Albums „hidden faces“.
Da heute die subkulturelle Szene verdrängt, kommerzialisiert oder schlichtweg nicht mehr vorhanden ist, ist es schwierig Veranstalter und Clubs zu finden, um Konzerte spielen zu können. Dennoch haben salvation AMP mittlerweile zahlreiche, teils komplett selbst organisierte Konzerte bis weit über die Region hinaus gespielt und freuen sich einer zunehmenden Anhängerschaft, die zum Teil weite Anfahrten in Kauf nimmt, um die Band live erleben zu dürfen.
Die Konzerte werden mit einer Leidenschaft und Hingabe gespielt, die in dieser Form nur noch selten zu finden und dadurch zu einem Markenzeichen der Band geworden ist. Hat sich im Genre vieles zu Spaßveranstaltungen oder Halbplayback-Shows verändert, so gibt es hier ein echtes Liveerlebnis voller Dynamik und rauer Eleganz. Obwohl nur als Trio besetzt, findet sich der Zuhörer in einem Meer voll sphärischer Gitarren, darinnen ein Bass und ein Schlagzeug sicher und fest wie ein Fels und darüber Christ-Ian´s raue und klare Stimme, voll von Dramatik und Energie.
Im April 2015 ist das zweite Studioalbum „Earth we walk upon“ erschienen, welches, wie der Vorgänger, komplett selbst aufgenommen und produziert worden ist und darüber hinaus auch von der Band selbst vertrieben wird.
salvation AMP:
Christ-Ian: Gitarre, Gesang
Steve Leafs: Schlagzeug
Andreas „Caveman“ Bracht: Bass
Kontakt und Info: www.facebook.com/salvationamp

Details

Datum:
7 April
Zeit:
20:00 - 23:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,
Webseite:
https://www.facebook.com/events/866643356723257/

Veranstalter

Kanal 21 gGmbH
Telefon:
0521-2609811
E-Mail:
fernsehkonzert@kanal-21.de
Webseite:
ggmbh.kanal-21.de

Veranstaltungsort

Kanal 21 Studio 1
Meisenstraße 65
Bielefeld,
+ Google Karte
";