Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

The Elmar Burnette 5 / European Jazz Trio

11 Oktober @ 20:00 - 23:00

Echt, gefühlvoll, direkt und mit viel Kraft aus der Seele gesungen und gespielt: Das ist die unverwechselbare Musik von THE ELMAR BURNETTE 5.
In einer raffiniert abgestimmten Mischung werden spannende Eigenkompositionen gekonnt kombiniert mit unvergessenen Raritäten, die selbst für Kenner dieser Musik überraschend sind . THE ELMAR BURNETTE 5 fährt ein Programm, das es dem Publikum schwer macht, still sitzen zu bleiben und nur zuzuhören.
Denn diese Musik hat Nebenwirkungen, und es besteht das akute Risiko einer Ansteckung mit Freude an guter Musik, Feeling und Groove. Die Band lässt es darauf ankommen, denn die Musiker wissen aus langer Erfahrung, wie gesund diese Ansteckung sein kann.
Das Rückgrat von THE ELMAR BURNETTE 5 bilden vier Top-Musiker, die schon seit langem Blues, Funk und Soul auf deutsche Bühnen bringen. Am Bass groovt Ulli Happe wie kaum ein anderer, Gitarrist Reinhard Kottmann und Keyboarder Dieter Kozak beherrschen sowohl die Kunst der dezenten Begleitung als auch das kraftvolle Solospiel und als routinierter Senior in der Band stellt Schlagzeuger Rolf Hahn eindrucksvoll unter Beweis, dass eine solide und unbeirrt groovende Rhythmusarbeit keine Frage des Alters ist.
Natürlich lebt die Musik von THE ELMAR BURNETTE 5 in erster Linie von der Bühnenpräsenz eines überzeugenden Frontmanns und Sängers. Thomas „GRÖSAZ“ Schmalohr ist ein fantastischer Sänger und Entertainer mit einer Stimme, die den Zuhörer sofort für sich gewinnt.
Alle Musiker von THE ELMAR BURNETTE 5 beherrschen nicht nur ihre Instrumente erstklassig, sondern auch die Kunst für Stimmung zu sorgen. Sie bringen eine geballte Energie auf die Bühne, die sich unweigerlich auf das Publikum überträgt: Moderner Rhythm&Blues, der direkt in die Beine geht, Balladen, die das Herz berühren, relaxte Funky-Grooves, die einfach nur Spaß machen.
Jedes Konzert von THE ELMAR BURNETTE 5 ist immer ein Angebot an das Publikum mit der Band gemeinsame Sache zu machen und eine schmackhafte Portion vom allerfeinsten „Blues“ zu genießen.
Lineup:
Thomas Schmalohr (vocals, harp)
Dieter Kozak (organ, piano)
Reinhard Kottmann (guitar)
Ulli Happe (bass)
Rolf Hahn (drums)

EUROPEAN JAZZ TRIO: Die Musik dieses kooperativ geführten Trios aus dem European Jazz Ensemble hat in starkem Maße mit der Tradition und mit Erneuerung zu tun, immer mit dem Bestreben, über die Wertschätzung der Jazzhistorie zu einem eigenen und aktuellen Ausdruck zu gelangen. Spiritualität, Message, Ausstrahlung bedeuten zweifellos für diese drei Musiker eine essentielle Erfahrung. Deshalb können und wollen sie die Entwicklung nicht nachahmen, es geht ihnen vielmehr um die Fortsetzung und um das Eigene.
Jiri Stivin, flutes, altosax – Prag
Gerd Dudek, saxophones
Ali Haurand, bass
JIRI STIVIN – flutes & altosax: Wie kaum ein anderer verkörpert Jiri Stivin die besten Traditionen des böhmischen Musikantentums. Er hat dieses Erbe angereichert mit den Erfahrungen des Jazz und der Neuen Musik. Virtuos und vital, mit Hingabe und Intellekt setzt er sich über alle Kategorien hinweg. Er gilt heute international als einer der besten Jazzflötisten wie auch als ein weithin anerkannter und hochgeschätzer Interpret von Werken der Renaissance- und Barockmusik. Jiri Stivins musikalische Wanderschaft begann im Prag der sechziger Jahre. Er studierte zunächst an der Filmakademie, die er mit dem Diplom als Kameramann abschloß. Doch er nahm zugleich Flötenunterricht bei Milan Munclinger, einem Spezialisten für alte Musik, und er debütierte als Saxofonist bei den ‑Sputnici, einer der ersten tschechischen Rockgruppen. Als Mitglied von Martin Kratochvils Formation ‑Jazz Q und der ‑SHQ Combo um Karel Velebny fand er bereits in jungen Jahren Zugang zu Spitzenformationen der tschechischen Jazzszene. Mit dem Prager Ensemble ‑Quax erschloß er Ausdruckmöglichkeiten der Avantgarde. Ende der sechziger Jahre spielte Jiri Stivin, damals in London ansässig, mit dem Komponisten und Pianisten Cornelius Gardew in dessen ‑Scratch Orchestra. Von 1972 bis 1977 entwickelte Stivin, gemeinsam mit dem Gitarristen Rudolf Dasek, ein wunderbares Duo, das unter dem Namen ‑Sytem Tandem mit großem Erfolg durch Europa tourte und bei vielen internationalen Festivals gefeiert, schließlich Anfang der neunziger Jahre als ‑Reunion reaktiviert wurde. Jiri Stivin hat mit so unterschiedlichen Musikern wie Pierre Favre und Tony Scott, Helmut ‑Joe ‑ Sachse und Alan Vitous, er hat mit seinem Schlagzeug spielenden Sohn, Jiri Stivin jr., mit Chören, Big Bands und sinfonischen Besetzungen zusammengearbeitet. Als Solist der Blockflötenkonzerte von Vivaldi und Telemann errang er ebenso Anerkennung wie als Komponist und Improvisator.
GERD DUDEK Saxophones., wurde 1938 in Groß Döbbern, im heutigen Polen geboren. Nach seinem Studium spielte er zunächst von 1960 – 64 in der Kurt Edelhagen Big Band, bevor er Mitglied im Manfred Schoof Quintett wurde, damals mit Alexander von Schlippenbach und Buschi Niebergall. Als Mitglied im Quartett von Albert Mangelsdorff sowie bei den German All Stars unternahm er Tourneen nach Asien und Südamerika. Gerd spielte im Quartett mit Alan Skidmore und Adelhard Roidinger und ist einer der Mitbegründer des European Jazz Quintet/ Ensembles. Noch heute ist er Mitglied im Contemporary Orchestra von Alexander von Schlippenbach und des „Globe Unity“. Plattensession 1971 in Japan sowie weitere Aufnahmen mit den unterschiedlichsten Gruppen und Solisten. Tourneen in den 60er Jahren mit Don Cherry und Georg Russel. Seit 1982 auch Mitglied in „The Quartet“ mit Ali Haurand, Rob van den Broeck und Tony Levin. Unternahm mit The Quartet und The Trio (Dudek, Haurand, van den Broeck) Tourneen durch Kanada, Australien und weitere 25 europäische Länder. Mit Ali Haurand verbinden ihn seit 1976 24 Platten und CD-Einspielungen.
ALI HAURAND – bass, Der Name Ali Haurand verbindet sich mit zahlreichen Gruppen, Projekten und internationalen Tourneebesetzungen. Als Bassist und Bandleader, als unermüdlicher Initiator und Inspirator hat der aus Viersen stammende Jazzmusiker bereits europäische Musikgeschichte geschrieben. Seit vielen Jahren bildet das von Ali Haurand gegründete und von ihm immer wieder in neuen Besetzungsvarianten präsentierte ‑European Jazz Ensemble eine Art kreatives Sammelbecken, eine Drehscheibe und ein vitales Kommunikationszentrum für europäische Jazzmusiker. Obwohl der Schwerpunkt in Ali Haurands Musik stets auf dem Zeitgenössischen liegt, weiß er sich doch der großen Tradition des modernen Jazz durch eigene Spielerfahrungen und Begegnungen verbunden. So hatte er noch das Glück, beispielsweise mit Philly Joe Jones, Ben Webster, Don Byas, John Handy, Bobby Jones und Wilton Gaynair u.v.a. auf Tournee zu gehen. Bereits Mitte der sechziger Jahre spielte er im Trio und Quintett des Pianisten George Maycock. Es folgten eigene Gruppen wie ‑Third Eye, das ‑European Jazz Quintet sowie, gemeinsam mit Alan Skidmore das Trio ‑SOH. Mit den langjährigen Weggefährten, dem Saxophonisten Gerd Dudek und dem Pianisten Rob van den Broeck spielte Ali Haurand in der hochintegrierten Formation ‑The Trio. Überdies entstanden Projekte wie der ‑Trumpet Summit oder die Begegnung des ‑European Jazz Ensemble mit den Mitgliedern der indischen Khan-Family. Die Besetzungslisten der Bands um Ali Haurand gelten seit langem als ein ‑Who´s who der internationalen Jazzelite. Seit einigen Jahren spielt Ali Haurand im Trio mit Charlie Mariano und dem Schlagzeuger Daniel Humair, im Duett mit dem Prager Flötisten Jiri Stivin und dem Pianisten Joachim Kühn und seit 1994 mit dem Pantomimen Milan Sládek. European Jazz Polls ‑Jazz Forum 1982 – 84 – 85 und 87, genannt mit SOH, European Jazz Ensemble und als Bassist. Inzwischen liegen über 68 Platten- und CD-Aufnahmen vor, die ihn zusammen mit seinen Tourneen durch Kanada, USA, Australien in über 67 Ländern international bekannt machten. Kunstpreis Frankreich an Ali Haurand: „Chevalier de l’Ordre des Arts & Jazz et des lettres“ of France.

Details

Datum:
11 Oktober
Zeit:
20:00 - 23:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
, ,
Webseite:
https://www.facebook.com/events/697242910459577/

Veranstalter

Kanal 21 gGmbH
Telefon:
0521-2609811
E-Mail:
fernsehkonzert@kanal-21.de
Webseite:
ggmbh.kanal-21.de

Veranstaltungsort

Kanal 21 Studio 1
Meisenstraße 65
Bielefeld,
+ Google Karte