Fernsehkonzert Klassik: Arminio Quartett

Das “Arminio Quartett” aus Detmold ist zu Gast beim Kammerkonzert der Universität Bielefeld. Es besteht aus den Violonistinnen Julia Parusch und Johanneke Haverkate, sowie dem Violisten Friedemann Jörns und dem Cellisten Max Gundermann. Die vier Musiker haben sich vor neun Jahren an der Musikhochschule in Detmold kennengelernt und machen seitdem gemeinsam Musik. Für das “Kammerkonzert” spielen sie Stücke von Joseph Haydn, Felix Mendelssohn und Leos Janacek. Außerdem stellt sich das “Arminio Quartett” im Interview den Fragen von Moderatorin Lara Venghaus. Die Musiker finden es schwierig, gemeinsame Probentermine zu vereinbaren. Wir lernen außerdem, dass hinter der “Kreuzersonate” von Janacek eigentlich eine Geschichte von Autor Leo Tolstoi steckt. Insgesamt hat Kanal 21 während der Corona-Zeit sieben Kammerkonzerte aufgenommen. Dieses ist vorerst das letzte.

Ebenfalls interessant

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen